Frankenthal: Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall des vermissten Maximilian aus Lambrecht

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal ermittelt im Fall eines zwölfjährigen Maximilian, der seit dem 20. Juni in  vermisst wird. Das sagte der Sprecher der Behörde, Hubert Ströber, am Dienstag. Weitere Angaben zu dem Fall wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen. Auch weshalb und gegen wen ermittelt werde, sagte er nicht. Der Zwölfjährige aus dem Kreis Bad Dürkheim soll sich am 20. Juni nach einem Arztbesuch in Neustadt von seiner Mutter losgerissen haben und ist seitdem verschwunden. Laut Polizei sollte er an diesem Tag in ein Heim zurück, aus dem er eine Woche vorher ausgerissen war. Polizei und Feuerwehr suchten vergeblich nach dem Jungen. Nach Mitteilung der Polizei folgte er am Wochenende einer im Internet veröffentlichen Videobitte seiner Mutter und meldete sich – mit einem Brief bei einem Journalisten. Dieser will auch mit einem Unbekannten telefoniert haben, der den Jungen nach eigenen Angaben in Obhut genommen hat. Der Junge habe die Angaben des Mannes am Telefon bestätigt. Ein Polizeisprecher sagte am Dienstag, er schließe aus, dass der Junge entführt worden sei. Zu möglichen Hintergründen des Falls wollte er nichts sagen. „Fakt ist, dass der Bub vermisst ist.“