Frau mit Brandbeschleuniger übergossen: Siebeneinhalb Jahre Haft

Weil er seine von ihm getrennt lebende Frau mit Brandbeschleuniger übergoss und mit einem Feuerzeug hantierte, ist
ein Mann in der Pfalz zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Landau sprach den Familienvater aus Germersheim am Mittwoch des versuchten Totschlags schuldig. Nach Feststellung der Richter hatte der 48-Jährige die Frau anzünden wollen, weil er sie für das Scheitern der Ehe verantwortlich machte. Als nicht überzeugend bezeichnete der Vorsitzende Richter die Aussage des Mannes, er habe seine Frau nur erschrecken wollen und kein Feuerzeug in der Hand gehabt. Der Mann war wegen versuchten Mordes angeklagt. Eine solche Verurteilung lehnte das Gericht ab, weil es die Voraussetzungen nicht erfüllt sah. Es entstand kein Feuer, die Frau wurde bei dem Handgemenge leicht verletzt. dpa/feh