Fürth/Odenwald: Unfall mit Streifenwagen

Schwer verletzt wurde der 22 Jahre alter Mann am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Fürth im Odenwald. Er wurde bei dem Zusammenprall mit einem Streifenwagen aus seinem Fahrzeug geschleudert. Die Verletzungen seien schwer, aber nicht lebensbedrohlich, so die Polizei. Die Streife war mit einer Alarmfahrt auf der B38 unterwegs. Zu dem Unfall kam es an einer Ampelkreuzung. Auch die weiteren Insassen des Schwerverletzten, der 20 Jahre alte Fahrer und sein 22 Jahre alter Beifahrer aus Lindenfels, kamen in umliegende Krankenhäuser. In dem Streifenwagen befanden sich drei Polizeibeamte im Alter von 28, 29 und 35 Jahren, die ebenfalls im Krankenhaus untersucht wurden. Es entstand ein Schaden von insgesamt 50.000 Euro.  Die Fürther Ortsdurchfahrt war bis in die späten Abendstunden gesperrt. (wg)