1899: Frankfurt eine Reise wert

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat einen kleinen Lauf: Nach dem Auswärtssieg bei Schalke 04 am Mittwoch im Pokal gelang den Kraichgauern am Samstag nachmittag erneut ein Auswärtssieg, dieses mal in der Bundesliga: die Kraichgauer siegten bei Eintracht Frankfurt mit 2:1. Vor 41 300 Zuschauern in der Commerzbank-Arena schossen Sven Schipplock in der 46. Minute und Roberto Firmino (51.) die TSG zum
nicht unverdienten Erfolg. Die Hoffenheimer Leihgabe Joselu (48.) traf für Frankfurt zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Hoffenheims Trainer Markus Gisdol vertraute der gleichen Startelf wie beim 3:1-Sieg bei Schalke, also erneut mit Jens Grahl zwischen den Pfosten. Nach schwacher erster Halbzeit kam erst in den zweiten 45 Minuten Bewegung in die Partie. 50 Sekunden nach Wiederbeginn brachte Schipplock die TSG nach einem herrlichen Zuspiel von Roberto Firmino in Führung. Die Antwort der Eintracht ließ nur zwei Minuten auf sich warten. Ausgerechnet Joselu traf aus Nahdistanz zum Ausgleich. Glück für die Eintracht: Vor der Hereingabe von Vaclav Kadlec war der Ball knapp im Aus, was dem Schiedsrichter-Gespann jedoch nicht auffiel. Jetzt war Feuer im Spiel. Und wieder schlugen die Gäste zu. Dieses Mal passte Schipplock auf Firmino, der die Kugel nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Hoffenheim boten sich nun Räume für gefährliche Konter. Kevin
Volland hatte nach knapp einer Stunde die Chance zur Vorentscheidung, der U 21-Nationalspieler traf aber nur den Pfosten. Kurz vor Schluss hätte der eingewechselte Anthony Modeste das dritte Tor für die Gäste erzielen müssen, scheiterte aber völlig frei an Kevin Trapp. Nach diesem Sieg belegen die Hoffenheimer mit 17 Punkten Platz 11 in der Tabelle. (dpa)