Fußball: 1899 unterstützt Vukcevic

Der bei einem Verkehrsunfall im September 2012 schwer verletzte Fußballprofi Boris Vukcevic wird wie erwartet keinen neuen Vertrag bei 1899 Hoffenheim bekommen. Das bestätigte Mediendirektor Christian Frommert am Sonntag. „Wenn Boris wieder Fußball spielen kann, wird er
einen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim erhalten“, sagte Geschäftsführer Peter Rettig. „Wir werden ihn finanziell weiter unterstützen und das uns Mögliche tun, um ihm den Weg zurück in ein normales Leben zu erleichtern.“ Vukcvic hatte bei dem Autounfall auf dem Weg zum Training schwerste Kopfverletzungen erlitten und lag mehrere Wochen im Koma. Mitte April besuchte der ehemalige U 21-Nationalspieler erstmals wieder ein Bundesliga-Spiel der Hoffenheimer. Sein Wunsch sei es, äußerte er damals, irgendwann wieder Fußball spielen zu können. Der Vertrag des
24-Jährigen läuft zum 30. Juni aus. Rettig stellte ihm ein Praktikum oder eine feste Beschäftigung in Hoffenheim in Aussicht. (rnf)