Fussball: 1899 vor dem Spiel in Bremen

Trainer Markus Gisdol bleibt seiner Linie treu und redet weiter nicht über den Abstiegskampf der TSG 1899
Hoffenheim. „Ich mache da definitiv keine Ansagen“, erklärte der 43-Jährige vor der so wichtigen Bundesligapartie des
Tabellenvorletzten am Samstag beim Mitkonkurrenten Werder Bremen. Seinen Spielern erteilte Gisdol freilich keinen Maulkorb: „Spieler
denken immer anders wie Trainer. Aber der Trainer hat die Verantwortung. Ich gebe nicht vor, woran sie denken sollen und woran
nicht. Ich gebe aber die Aufgaben für das Spiel vor.“    Mittelfeldakteur Tobias Weis (Hüftprellung) ist weiter angeschlagen, soll aber am drittletzten Spieltag auflaufen. Weiterhin fehlen die verletzten Danny Williams, Eren Derdiyok, Heurelho Gomes und der gesperrte Eugen Polanski. (dpa)