Germersheim: Diskussion um Kasernen-Name

Der einstige Wehrmachtsgeneral und Namensgeber der Bundeswehrkaserne in Germersheim, Hans Graf von Sponeck, soll nach „Spiegel“-Informationen in Kriegsverbrechen verstrickt gewesen sein. Das hätten Recherchen des US-Historikers Erik Grimmer-Solem ergeben. Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, hätten Sponeck (1888-1944) und Untergebene unter anderem gefangene jüdische Rotarmisten, aber auch Zivilisten, insbesondere Juden, der SS und der Sicherheitspolizei ausgeliefert. In Germersheim ist das Luftwaffenausbildungsbataillon stationiert, die Kaserne trägt seit 1966 den Namen General-Hans-Graf-Sponeck. (dpa)