Germersheim: Dreyer eröffnet Kultursommer

Eine heiße Adresse in Sachen Kultur ist derzeit das südpfälzische Germersheim: Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Samstagabend in der Festungsstadt den 25. Kultursommer Rheinland-Pfalz. Das Programm am Eröffnungswochenende reicht von Pop, Rock und Soul bis zu Klassikund Musikcomedy. Dazu gibt es Straßentheater, Akrobatik und Aktionenfür den Nachwuchs. Der Eintritt ist fast überall frei. Insgesamt stehen bis zum 3. Oktober landesweit mehr als 250 Aktionen
mit Musik, Kunst, Theater und Literatur auf dem Programm.

Dreyer würdigte den Kultursommer als „Schaufenster der vielfältigen Kulturszene im Land“. Er habe sich zu einem Markenzeichen des Landes entwickelt. Zu den Highlights am Samstagabend zählte der Auftritt des Musikers Philipp Dittberner, der mit seinem Liebeslied „Wolke 4“ einen Hit gelandet hat. Außerdem steht der durch die Musiksendung „The Voice of Germany“ bekannte Singer-Songwriter Max Giesinger auf der Bühne. Am Sonntag geht es unter anderem mit dem Liedermacher Stoppok weiter, der für Musikcomedy bekannten Formation The Les Clöchards und demGlasBlasSing Quintett, das gefüllte Flaschen in Musikinstrumente verwandelt. Zudem gibt es die Musical-Revue „Musical-Bus“. Mit der Eröffnung am Samstag begann zugleich der 23. Germersheimer Kultursommer, der bis Mitte Juli dauert. (dpa/wg)