Germersheim: Mann versucht Ehefrau zu töten und begeht Selbstmord

Am 29.4.2014, kurz nach 23 Uhr verständigte ein 51-jähriger Mann per Telefon seine erwachsene Tochter, dass er seine 41-jährige Ehefrau in der im Südwesten Germersheim befindlichen gemeinsamen Wohnung umgebracht habe.

Die Tochter fuhr sofort zur elterlichen Wohnung. Dort fand sie im Schlafzimmer ihre mit mehreren Messerstichen sehr schwer verletzte Mutter und verständigte Polizei und Rettungskräfte.

Ihr 51-jähriger Vater war bereits vor ihrem Eintreffen mit dem Fahrrad vom Tatort geflüchtet.

Die Frau wurde in ein Krankenhaus in der Region eingeliefert. Sie befindet sich auf der Intensivstation und schwebt in akuter Lebensgefahr.

Die Leiche ihres Mannes wurde bei der eingeleiteten polizeilichen Fahndung gegen 01.50 Uhr auf einem ehemals ihm gehörenden Gartengrundstück im Raum Germersheim-Sondernheim entdeckt. Er hatte sich an einem Baum erhängt.

Die weiteren Ermittlungen hat die Mordkommission der Zentralen Kriminalinspektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz übernommen. Als Tatmotiv kommt für die Ermittlungsbehörden die beabsichtigte Trennung der Frau von ihrem Mann in Betracht.(pol)