Germersheim: Messerstecherei auf Uni-Gelände

Ein 21-Jähriger hat in der Nacht zum Samstag mehrmals mit dem Messer auf einen 38-Jährigen eingestochen. Im Laufe einer Streiterei auf dem Gelände einer Zweigstelle der Johannes Gutenberg-Universität geschah dies nach seiner Version aus Notwehr,
wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Opfer musste mit erheblichen Stichverletzungen ins Krankenhaus. In Lebensgefahr sei
der Mann nicht gewesen. Der 21-Jährige flüchtete zunächst vom Tatort, konnte aber von der örtlichen Polizei geschnappt werden. Auch er war leicht verletzt. Der Mann wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern an. (dpa)