[VIDEO] Lingenfeld: Großbrand von Altreifen verursacht starken Rauch

Am Nachmittag gingen mehrere Tonnen Altreifen in Flammen auf. Nach Polizeiangaben waren auf dem Gelände des Reifenlagers mehrere Wehren im Einsatz. Die Mannheimer Feuerwehr schickte den Kranwagen zur Unterstützung. Wegen der starken Rauchentwicklung war die Kreisstraße zwischen Lingenfeld und Schwegenheim voll gesperrt. Die Polizei forderte die Anwohner auf Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Brandursache ist noch unklar. (rcs)

 


Aktualisierung von 20:15 Uhr:

Heftiger Rauch nach Brand von Altreifen – Keine Schadstoffbelastung

Alte Reifen haben in Lingenfeld in der Pfalz zu einer mächtigen Rauchsäule geführt. Dabei sollen aber nach einer ersten Messung keine Schadstoffe in die Luft gelangt sein.

Lingenfeld (dpa/lrs) – Ein Brand von bis zu 700 Tonnen Altreifen hat in Lingenfeld in der Pfalz (Kreis Germersheim) heftigen Rauch ausgelöst. Nach mehreren Stunden hatten rund 200 Feuerwehrleute den Brand auf dem Gelände einer ehemaligen Firma unter Kontrolle. Das gab die Polizei am Montagabend bekannt. Den Bewohnern im Umkreis droht nach einer ersten Untersuchung der Feuerwehr keine Gesundheitsgefahr. «Eine erste Messung ergab, dass keine Schadstoffbelastung in der Luft vorliegt», sagte ein Polizeisprecher in Landau. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.

Die Rauchsäule war nach Polizeiangaben bis zu 200 Meter hoch. Sie war in einem großen Umkreis zu sehen. Die Polizei hatte zwischenzeitlich den Warnfunk verständigt, damit die Bevölkerung im Umkreis vorsichtshalber gebeten wurde, die Fenster und Türen zu schließen. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Die Kreisstraße 31 zwischen Lingenfeld und Schwegenheim musste wegen des Feuers am Nachmittag komplett gesperrt werden. Das Firmengelände liegt an der Kreisstraße. Auch die Bahnstrecke zwischen Germersheim und Römerberg bei Speyer war zwischenzeitlich gesperrt, weil über die Bahnstrecke Feuerwehrschläuche verlegt waren.

Nicht nur Feuerwehren aus der nahen Umgebung waren im Einsatz. Auch Kräfte aus Mannheim und Ludwigshafen wurden nach Angaben der Polizei angefordert.