Grünstadt: Drohnenflug mit strafrechtlichen Konsequenzen

Weil eine Drohne mit Kamera vor ihrem Fenster schwebte, rief am Montagnachmitag eine 38-jährige Frau im pfälzischen Grünstadt die Polizei. Wie diese mitteilte, war ein 21-jähriger Nachbar der Frau der Drohnen-Pilot, die Kamera lieferte Bilder auf das Handy des jungen Mannes. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen „Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen“. Der höchstpersönliche Lebensbereich wird u.a. dann verletzt, wenn jemand unbefugt Bildaufnahmen von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblicke besonders geschützten Raum befindet, herstellt oder überträgt, so die Polizei. Der junge Mann war sich der rechtlichen Lage den Angaben zufolge nicht bewusst. /nih