Handball: Eulen gewinnen in Ferndorf, Rote Teufel verpassen Sensation

In der 2. Handball-Bundesliga hat die TSG Ludwigshafen-Friesenheim den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen gehalten. Beim TuS Ferndorf gelang den Pfälzern am Sonntag ein verdienter 29:23-Erfolg. Mit 39:23 Punkten nach 32 Spieltagen belegen die „Eulen“ weiterhin Platz 6 in der Tabelle, auf den dritten und zum Aufstieg berechtigenden Platz fehlen vier Zähler.

Die SG Leutershausen schrammte beim Tabellenzweiten Bietigheim nur knapp an einer Sensation vorbei. Die abstiegsgefährdeten Roten Teufel unterlagen bei den Schwaben nur ganz knapp mit 24:25 (15:12). Für Aufregung sorgte vor allem die letzte Minute: Bietigheim erzielt das 25:24, neun Sekunden noch auf der Uhr. Der Leutershausener Kubitschek möchte den Anwurf schnell ausführen, wird dabei klar umgerissen — das Spiel läuft aber weiter. Die SGL hat direkt nach der Partie gegen die letzte Aktion Einspruch eingelegt.  Cheftrainer Nagel: „Bietigheim wollte unbedingt, bei uns hat ein bisschen der Biss am Ende. Kompliment: Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass wir nach diesem Freitagsspiel gegen Hüttenberg so eine Leistung auf die Platte zu bringen.“ (wg)