Handball: Eulen holen Punkt in Hüttenberg / SGL verliert gegen Rimpar

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim hat sich im Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg einen Punkt erkämpft. 26:26 (13:10) trennten sich der Tabellenzweite der zweiten Handball-Bundesliga und der Tabellenfünfte aus der Pfalz am Samstagabend. Die Eulen rannten allerdings lange einem Rückstand hinterher. Erst kurz vor Ende der Partie schafften sie den Ausgleich. Hätte die Mannschaft von Trainer Ben Matschke auch den letzten Angriff des Spiels erfolgreich abgeschlossen, wären die Friesenheimer sogar mit zwei Punkten nach Ludwigshafen zurückgekehrt.

Die SG Leutershausen hingegen verlor ihr Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Rimpar: Die Roten Teufel unterlagen in der Heinrich-Beck-Halle mit 26:30. Mit 24:30 Punkten belegt die Mannschaft von Trainer Marc Nagel Platz 14 in der Tabelle und steckt damit weiterhin fest im Abstiegskampf. Gegen den Aufstiegskandidaten für die erste Liga hatten sich die Bergsträßer viel vorgenommen, hielten auch lange Zeit gut mit, machten sich das Leben aber speziell zu Beginn des Spiels durch viele Fehler ohne Not selbst schwer. Nach einer Aufholjagd, an deren Ende sie den Ausgleich zum 13:13 erzwangen, verpassten sie es in Führung zu gehen. Rimpar kam durch überragend schnelles Umschalten in die Offensive und daraus resultierende Tempogegenstöße zu mehreren Toren und so auf die Gewinnerstraße. (wg/rk)