Handball: Rhein-Neckar-Löwen im Test gegen Zweitligist Leutershausen – 40:23

Es war ein Handballfest für die ganze Region. Im Wieblinger Sportzentrum West unterlagen die „Roten Teufel“ den Rhein-Neckar-Löwen mit 23:40 — doch gegen den amtierenden Deutschen Meister war das Ergebnis nur sekundär.

„Heute haben wir gemerkt, dass wir noch nicht ganz im Wettkampfmodus sind“, sagte SGL-Coach Marc Nagel nach dem Spiel, „das Endresultat kann man gegen so eine starke Mannschaft natürlich nicht richtig bewerten.“ Die Löwen präsentierten sich schon jetzt in Topform. „Wir wollten eigentlich eine starke Abwehr hinstellen“, lachte Torwarttalent Moritz Mangold, „aber dann kommt eben ein Andy Schmid und hebelt einfach alles aus.“ Dafür konnte sich Mangold selbst in die Torschützenliste eintragen – er traf aus dem eigenen Sechsmeter-Raum, weil die Löwen in vielen Situationen die taktische Variante mit siebtem Feldspieler ausprobierten.

„Gegen Leutershausen sind es eigentlich immer gute Spiele“, fand auch Löwen-Spielmacher Schmid, „ich freue mich, dass die SGL wieder in die zweite Liga aufgestiegen ist – das ist schön für die Region.“ Bereits am Nachmittag spielte die SGL-Traditionsmannschaft gegen die Wieblinger Traditionsauswahl und sorgte im vollbesetzten Sportzentrum für ordentlich Stimmung. Bereits morgen steht für die Truppe von Marc Nagel der nächste Test in Schriesheim an. Anpfiff in der Schulsporthalle ist um 15 Uhr. (Quelle: SGL)