Handball: Schwache Löwen verspielen Gruppensieg

Die Rhein-Neckar-Löwen mussten in der Handball-Champions-League eine krachende Niederlage einstecken und verspielten damit den ersten Tabellenplatz. Schon ein Unentschieden hätte gegen das ungarische Team aus Pick Szeged gereicht, um Zweiter zu werden. Doch der deutsche Handball-Meister enttäuschte erneut, die Strafe könnte im Achtelfinale folgen. Denn nun droht den Löwen der Absturz auf Rang vier – und damit ein deutsches Duell mit dem THW Kiel. Der Deutschen Handball-Meister legte eine deprimierende Vorstellung hin und ging sang- und klanglos 24:30 (12:14) unter. Der ungarische Vize-Meister zog in der Tabelle der Gruppe B an den Nordbadenern vorbei, für die Löwen ist höchstens noch Rang drei drin. „Dieses Rennen ist gelaufen, wir werden Vierter“, sagte Trainer Nikolaj Jacobsen. Sollte er recht behalten, kommt es im Achtelfinale zu einem echten Kracher
gegen Kiel. „Das ist das Szenario, das wir unbedingt vermeiden wollten“, sagte Kreisläufer Hendrik Pekeler. Bei einem Weiterkommen gegen den THW würde seine Mannschaft im Viertelfinale ziemlich sicher auf den FC Barcelona treffen, der zuletzt 2015 die Champions League gewann. (dpa)