Harte Positionen: Tarifgespräche im Pfälzer Groß- und Außenhandel

Vor der Fortsetzung der Tarifgespräche für die rund 40 000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel der Pfalz in Bad Dürkheim stehen die Zeichen auf Konfrontation. Die Gewerkschaft Verdi erwartet nach Angaben eines Sprechers, dass
die Arbeitgeber ihr Angebot nachbessern. Falls es nicht zu einer Einigung komme, werde die Tarifkommission über eine Ausweitung der bereits begonnenen Streiks beraten. Die Arbeitgeber ihrerseits werfen der Gewerkschaft vor, sie habe sich noch nicht bewegt. Ende Mai hatten die Arbeitgeber zwei Prozent mehr Gehalt im ersten Jahr sowie 1,5 Prozent mehr im zweiten Jahr angeboten. Die Verdi-Tarifkommission hatte das aber einstimmig abgelehnt. Verdi verlangt für alle Beschäftigten einen Euro mehr pro Stunde, zudem soll die Vergütung der Auszubildenden um 100 Euro angehoben werden. Nach Darstellung der Arbeitgeber entspricht das je nach Gehaltsgruppe Steigerungen von bis zu fünf bis zehn Prozent. dpa/feh