Haßloch: Landkreis und Kommune wenden sich an Malu Dreyer – Ministerpräsidentin soll im Fall des straffälligen Asylbewerbers helfen

Nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Koblenz, dass die Gemeinde Haßloch einen straffälligen Asylbewerber aufnehmen muss, wenden sich Haßlochs Bürgermeister Lothar Lorch und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld an Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Sie fordern Dreyer dazu auf, den somalischen Straftäter in einer Unterkunft des Landes unterzubringen, die auf die besonderen Anforderungen besser eingehen und für mehr Sicherheit sorgen kann. Kreis und Kommune können das nicht ausreichend gewährleisten. Integrations-Ministerin Anne Spiegel stellte in einem früheren Schreiben klar, dass eine Unterbringung des Asylbewerbers in einer Landeseinrichtung nicht möglich sei, da der Asylantrag des Mannes bereits abgelehnt wurde. (asc)