Hauptversammlung: SAP-Chef McDermott trägt nach Unfall getönte Brille

SAP-Chef Bill McDermott hat wegen eines Unfalls im vergangenen Jahr bei der Hauptversammlung des Softwarekonzerns eine Sonnenbrille getragen. „Sie werden bemerkt haben, dass ich heute eine
getönte Brille trage, da ich im letzten Jahr eine Verletzung erlitten habe“, sagte McDermott  bei der Hauptversammlung. Der 54-Jährige US-Amerikaner hatte vergangenen Juli in den USA nach einem
schweren Unfall ein Auge verloren und trägt nun ein Glasauge.
McDermott war im Sommer bei der Geburtstagsfeier seines Vaters mit einem Wasserglas in der Hand auf einer Treppe ausgerutscht. Er fiel mit dem Gesicht auf die Scherben. Sein linkes Auge konnte nach einer Operation und einer Infektion nicht gerettet werden.
„Ich bin froh, Ihnen heute berichten zu können, dass ich vollständig genesen bin und würde gerne Hasso, meinen Vorstandskollegen und all Ihnen, liebe Aktionäre und Aktionärinnen, für Ihre aufrichtige Unterstützung danken“, sagte McDermott. Nach dem Unfall hatte es Spekulationen gegeben, dass während seiner Abwesenheit andere Manager an Einfluss gewonnen hätten und McDermott zurücktreten könnte. Der SAP-Chef selbst hatte betont, er sei voll einsatzfähig. Ende März war sein Vertrag bis 2021 verlängert worden. dpa/feh