Haus am Dom: Umstrittene Grundsteinlegung in Worms

Bei dem umstrittenen „Haus am Dom“ in Worms wurde gestern der Grundstein gelegt. Der Neubau ist als Begegnungs- und Besucherzentrum geplant. Am Rande der Feierlichkeiten brachten die Gegner des Projektes erneut ihren Protest zum Ausdruck. Sie sprechen von einer Bausünde und fürchten um den freien Blick auf das Gotteshaus.
In 120 Mahnwachen und 17 000 Unterschriften brachte der Bürgerverein „Dom-Umfeld“ seine Bedenken bereits zum Ausdruck. Doch auch mehrere Gerichtsverfahren konnten die Baugenehmigung nicht kippen. Nach dem Spatenstich vor 15 Monaten beginnen mit der Grundsteinlegung nun die Rohbau-Arbeiten. Sehen Sie dazu einen ausführlichen bericht heute in RNF Life. mho