Heidelberg: 4-Jähriger in Flüchtlingsunterkunft mit Gürtel geschlagen

Eine 25 Jahre alte Frau aus Guinea soll in einer Flüchtlingsunterkunft in Heidelberg ihren vier Jahre alten Sohn mit einem Gürtel geschlagen haben. Wie ein Polizei-Sprecher mitteilte, hatte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im Ankunftszentrum Baden-Württemberg den Vorfall am Ostersonntag beobachtet und die Polizei alarmiert. Beamte stellten am Körper des Jungen Striemen und Abdrücke des Gürtels fest. Sie gaben das Kind in die Obhut eines Mitarbeiters der Stadt Heidelberg. Die Mutter wurde aufgrund ihres psychischen Zustands in eine Klinik gebracht. Gegen sie ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. /nih/dpa