Heidelberg: Angeklagter gesteht Vergewaltigung einer 13-jährigen

Vor dem Landgericht Heidelberg hat der Angeklagte die vielfache Vergewaltigung einer 13-Jährigen gestanden. Die Schülerin wurde zweimal von dem Bekannten ihrer Eltern schwanger. Der Mann lebte im Haus der Familie mit drei Töchtern. Er soll sich mindestens 21 Mal an dem Mädchen vergangen haben, das 2008 von dem Mann ein Kind bekam. Eine weitere Schwangerschaft wurde unterbrochen. Das heute 20-jährige Opfer tritt im Prozess als Nebenklägerin auf. Dem 47-jährigen Angeklagten drohen bis zu 15 Jahre Haft.(mf)