Heidelberg: Arbeiter lebensgefährlich verletzt

Bei einem Arbeitsunfall im Neuenheimer Feld wurde am frühen Montagnachmittag ein Monteur schwerst verletzt. Kurz vor 14:00 Uhr war der 51-jährige Mann zusammen mit einem weiteren Arbeiter damit beschäftigt, in einem Gebäude eine neue Aufzugsanlage zu installieren. Während sich der spätere Geschädigte in den Fahrstuhlschacht begab, stieg sein 46-jähriger Kollege in die Kabine, um nach oben zu fahren. Bei diesem Vorgang wurde der Ältere von dem nach unten gleitenden Gegengewicht des Aufzugs am Kopf getroffen. Der Mann erlitt schwerste Kopfverletzungen. Zur  Bergung des Verunfallten wurde die Berufsfeuerwehr Heidelberg angefordert. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde er in eine Heidelberger Klinik eingeliefert und dort notoperiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand schwebt der Mann in akuter Lebensgefahr.(pol)