Heidelberg: Auto drohte in Neckar zu stürzen

Nach einem Unfall am Freitag kurz vor 12 Uhr in der Schlierbacher Landstraße drohte ein Toyota in den Neckar zu rutschen. Während der Bergungsarbeiten mit Hilfe eines Krans musste die B 37 voll gesperrt werden, ab ca. 13 Uhr konnte ein Fahrstreifen frei gegeben werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet, Behinderungen ließen sich nicht vermeiden. Der Verkehr konnte um 13.30 Uhr wieder komplett freigegeben werden.

Nach den bisherigen Unfallermittlungen war der Fahrer eines Mercedes vom untergeordneten Rombachweg in die Schlierbacher Landstraße eingebogen und dabei mit dem Fahrer eines Toyotas, der aus Richtung Neckargemünd kommend auf der B 37 fuhr, kollidiert. Durch den Aufprall wurde der Toyota nach rechts abgewiesen und schleuderte über die Böschung in Richtung Neckar. Der Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde in eine Klinik gebracht. Die Berufsfeuerwehr aus Heidelberg sicherte das Fahrzeug ab, den entstandenen Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf ca. 40.000 Euro. (Originalquelle: Polizeipräsidium Mannheim)