Heidelberg: Besuch der Royals – Die Stadt will sich als vielseitige Stadt zeigen

Beim Besuch des britischen Herzogpaars William (35) und Kate (35) am 20. Juli will sich Heidelberg als lebenswerte Kommune am Neckar zeigen. „Wir können uns einem weltweiten Publikum präsentieren: die moderne Wissenschaftsstadt und die Stadt der Romantik mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten sowie die umweltfreundliche Stadt mit ihrer hohen Lebensqualität“, sagte Verwaltungssprecher Achim Fischer der Deutschen Presse-Agentur. Die Stadt wolle möglichst vielen Menschen die Chance geben, die Royals am kommenden Donnerstag zu sehen. „Die besten Gelegenheiten dazu ergeben sich am Neckarufer, wenn das Herzogpaar an einer Ruderregatta teilnehmen wird. Hier haben Tausende Menschen die Möglichkeit auf einen direkten Blick“, sagte Fischer. Vorsitzender Klaus Menold vom Heidelberger Regattaverband nannte die Organisation des Rennens „eine große Ehre“. Kate und William würden in gemischten Teams gegeneinander antreten, sagte er. In jedem Boot sitzen demnach vier Frauen aus Heidelbergs Partnerstadt Cambridge und drei oder vier Männer aus Heidelberg sowie William und Kate. Das Rennen über 1000 Meter werde etwa vier bis sieben Minuten dauern. Die Boote kommen von den beiden lokalen Rudervereinen. „Die stammen aus Heidelberg. Da wird nichts extra eingeflogen“, sagte Menold. (dpa/lsw/asc)