Heidelberg: Betäubt und vergewaltigt

Wegen sexuellen Missbrauchs steht ein ehemaliger Pfleger der Uniklinik Heidelberg vor dem Landgericht. Der 43jährige Familienvater soll eine Praktikantin im Schwesternwohnheim mit Medikamenten betäubt und vergewaltigt haben. Er hatte sich mit der damals 18jährigen zum gemeinsamen Lernen getroffen und ihr unbemerkt Schlaf- und Narkosemittel verabreicht. Der Angeklagte gab seine Tat zu, bestreitet aber sie geplant zu haben. Bei einer Durchsuchung fand die Polizei auf seinem Computer Kinderpornos und zahlreiche Internetadressen, die Sex mit schlafenden und betäubten Frauen zum Inhalt haben. (ah)