Heidelberg: Brandexperten ermitteln nach Brand in Heidelberger Flüchtlingsheim

Nach einem missglückten Brandanschlag auf eine Heidelberger Flüchtlingsunterkunft wollen sich Experten heute erneut den Tatort ansehen. Ein ehemaliger Bewohner des Flüchtlingsheims und sein Komplize sollen versucht haben, das Gebäude anzuzünden. Sie sollen am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden, der entscheidet, ob die Männer in Untersuchungshaft kommen. Beiden werde schwere Brandstiftung vorgeworfen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Warum sie das Flüchtlingsheim in der Nacht zum Sonntag anzünden wollten, ist weiter unklar. Nur durch Zufall hatten noch wache Bewohner des Heims das Feuer entdeckt, es konnte daraufhin schnell gelöscht werden. (cag/dpa)