Heidelberg: Bürgermeisterkandidat für Nußloch wegen Volksverhetzung verurteilt

Das Heidelberger Landgericht hat den Bürgermeisterkandidaten für Nußloch, Hartmut Fallenstein wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt und damit ein Urteil des Arbeitsgerichts bestätigt. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der 50-jährige über facebook fremdenfeindliche Äußerungen über stehlenden Flüchtlingskinder verbreitet hat, der mehrfach vorbestrafte Fallenstein gilt als Anhänger der Reichsbürger. Seine Kandidatur bei der Bürgermeisterwahl ist von dem Urteil nicht gefährdet, erst ab einer Freiheitsstrafe von einem Jahr hätte sie abgelehnt werden können. /nih