Heidelberg: Elefanten-Kooperation

Anlässlich des Welt-Elefantentages am 12. August haben der Zoo Heidelberg und die Naturschutzorganisation WWF angekündigt, zukünftig beim Elefantenschutz eng zusammenzuarbeiten. Das teilt der Zoo mit. Zu diesem Zweck wurde das „Team Elefant Heidelberg“ gegründet. Seit 1998 arbeitet der WWF an dem Schutz und der Wiederherstellung des thailändischen Kuiburi Nationalparks mit, in dem rund 250 wildlebende Dickhäuter zuhause sind. Der Zoo Heidelberg hält derzeit deutschlandweit die einzige Gruppe junger Asiatischer Elefantenbullen. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms lernen die jungen männlichen Elefanten im Zoo Heidelberg im Umgang mit anderen Elefantenbullen wichtiges Sozialverhalten. Wenn sie alt genug sind, ziehen sie weiter und können in einem anderen Zoo eine Zuchtgruppe übernehmen. Ziel des Zoo Heidelberg ist es, die Anlage zu vergrößern und durch einen Übungsbereich zu erweitern. Ab 9 Euro im Monat können Mitglieder des „Team Elefant Heidelberg“ einerseits dem Zoo beim Umbau seines Elefanten-Geheges helfen und zugleich den WWF unterstützen, die bedrohten Dickhäuter im Freiland zu schützen. (asc)