Heidelberg: Ermittlungen gegen Frau wegen übler Nachrede über Flüchtlinge

Eine Frau aus dem Rhein-Neckar-Kreis soll Gerüchte über die Asylbewerber im Heidelberger Patrick-Henry-Village verbreitet haben. Die Polizei ermittelt nun gegen sie wegen des Verdachts der üblen Nachrede und des Vortäuschens einer Straftat. Wie die Polizei mitteilt, wird seit Wochen in Heidelberg und der Umgebung erzählt, dass Bewohner des PHV am Ende des Ramadan ein Pferd  aus einem Reiterhof im Stadtteil Kirchheim gestohlen und geschlachtet hätten. Das sei frei erfunden, hieß es von der Polizei. (cag)