Heidelberg: Exotischer Gast in Heidelberger Küche

Helle Aufregung herrschte am Mittwoch kurz vor 23 Uhr in einer  Wohnung in der Sandgasse. Eine 27-jährige Frau hatte die Polizei um Hilfe gerufen, nachdem in der Küche eine größere Spinne an der Wand  entdeckt worden war und eine sogenannte Bananenspinne vermutet wurde. Ein hinzugezogener Experte identifizierte das etwa 3-4 cm große Tier  zweifelsfrei als durchaus giftige „Bananenspinne“. Nachdem er die Spinne eingefangen und sicher in einem Transportbehälter  untergebracht hatte, konnte Entwarnung gegeben werden. Das Tier wird  dem Tropeninstitut in Landau zugeführt. Bananenspinnen kommen vor allem in Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern vor. Ihren Namen verdankt sie der Tatasache, dass sie häufig in Bananenkisten nach Europa kommt. Sie gilt als eine der giftigsten Spinnen der Welt. (ots/mj)