Heidelberg: Fälscher von Autodokumenten muss vier Jahre in Haft

Ein Fälscher von Autodokumenten muss vier Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Heidelberg befand den Angeklagten am Dienstag in 105 Fällen der Urkundenfälschung und in 31 Fällen der Anstiftung zur Urkundenfälschung für schuldig. Mit der Strafe blieb das Gericht knapp unter der Forderung der
Staatsanwaltschaft, die ein halbes Jahr mehr beantragt hatte. Der 51 Jahre alte Berliner soll zwischen 2010 und 2014 Dokumente gestohlener Luxuswagen gefälscht und verkauft haben. So soll er insgesamt 644 000 Euro verdient haben. Der Mann hatte ein Geständnis abgelegt. Das Urteil nahm er regungslos hin. (dpa/lsw)