Heidelberg: Haftstrafe für zwei diebische Schwestern

Das Heidelberger Landgericht verurteilte zwei Schwestern wegen schweren Raub und Körperverletzung zu einer Haftstrafe zu zwei Jahren und acht Moonaten Haft. Sie sollen einen Mann nach dem Sex beraubt und einen anderen bestohlen haben. Eine mitangeklagte 19-jährige Tochter wurde verwarnt und muss 80 Arbeitsstunden ableisten. Das Trio hatte im Mai 2013 einen Mann vor der Heidelberger Disco „Frauenbad“ angesprochen. Der Ingenieur nahm die drei mit zu sich nach Hause, um dort weiter zu feiern. Dort kam es  zum Sex mit den beiden Schwestern. Als der 28-Jährige am Morgen erwachte, fehlten das teure Notebook, sein Smartphone und ein iPad. Das Gericht ist überzeugt, dass die Angeklagten die elektronischen Geräte gestohlen haben. Nur fünf Tage später sprach das diebische Trio einen Studenten vor einer anderen Disco in der Nähe an. Auch diesmal fuhren sie in die Wohnung des 23-jährigen Heidelbergers. In dessen Bad kam es zum Sex mit einer der Frauen. Danach schlug sie dem Mann mit einem Glas auf den Kopf, während ihre Schwester ihm sein Handy aus der Hand riss.