Heidelberg: Kündigung von Bahn-Mitarbeiter unwirksam

Die Kündigung eines Bahn-Mitarbeiters wegen eines im Internet publizierten Auschwitz-Fotos ist unwirksam. Das entschied das Arbeitsgericht in Heidelberg. Der 37-Jährige hatte auf Facebook das Bild des Nazi-Vernichtungslagers mit dem Kommentar versehen, Polen sei bereit für die Flüchtlingsaufnahme. Nach Darstellung des Mannes war das als satirische Kritik an der polnischen Regierung gemeint. Dieser Darstellung schenkte die Richterin Glauben. Der Mann habe sich keine Gedanken gemacht über die Folgen und Reue gezeigt, so die Richterin. Die Bahn muss den Zugführer jetzt weiterbeschäftigen. Ob sie das tatsächlich tut, konnte ein Bahn-Sprecher nach dem Urteilsspruch noch nicht sagen. (mho)