Heidelberg: Linienbusfahrer hatte 2,86 Promille

Die Polizei hat in Heidelberg den Fahrer eines Linienbusses aus dem Verkehr gezogen, weil er in Schlangenlinien unterwegs war. Wie sich herausstellte, hatte der Mann 2,86 Promille Alkohol im Blut. Bereits bei der Kontaktaufnahme mit dem 50 Jahre alten Fahrer habe den Beamten eine Alkoholfahne entgegengeweht. Ein Ersatz-Busfahrer übernahm die Fahrt mit etwa zehn Fahrgästen. Der 50-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Die Linie wird von einem Bensheimer Busunternehmen betrieben. Wie ein Sprecher der Geschäftsleitung auf Anfrage sagte, wurde der Fahrer unverzüglich freigestellt und werde entlassen. Allerdings sei der Mann seit dem Vorfall am Sonntag verschwunden und nicht auffindbar. Ein solches Vorkommnis habe es in der Firma zuvor noch nie gegeben. Es würden regelmäßig betriebsinterne Alkoholkontrollen durchgeführt, bei denen es noch nie Grund zur Beanstandung gegeben habe. (rk, aktualisiert 13:50 Uhr)