Heidelberg/Mainz: Sinti und Roma danken Kardinal Lehmann für Engagement

Die Sinti und Roma in Deutschland haben mit Dankbarkeit auf das Engagement des verstorbenen Kardinals Karl Lehmann für ihre Minderheit hingewiesen. Der Geistliche habe sich immer für ihre Situation und Geschichte interessiert, erklärte das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg. Bei einem Besuch des Zentrums habe Lehmann 2005 gefordert, die Erinnerung an die NS-Gräueltaten an den Sinti und Roma wach zu halten. Lehmanns Blick auf Fehler bei der Verantwortung der katholischen Kirche habe er als wichtige Geste der Versöhnung verstanden, sagte der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose. Als Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz sei Kardinal Lehmann stets für Dialogbereitschaft und Versöhnung eingetreten. (dpa/mj)