Heidelberg: Mehr Geld für Beschäftigte der Uni-Klinik

Die Patienten der Uni-Klinik in Heidelberg können aufatmen: es wird keinen Arbeitskampf der Beschäftigten geben. Der Tarifstreit für die nicht-ärztlichen Mitarbeiter der vier Universitätskliniken in Baden-Württemberg ist beigelegt. Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi einigten sich auf einen Abschluss. Demnach bekommen Mitarbeiter rückwirkend ab dem 1. Mai 65 Euro mehr Geld im Monat. Ab April 2017 steigt das Gehalt noch einmal um 2,35 Prozent. Außerdem gibt es einen höheren Zuschlag für Nachtdienste. Der neue Tarifvertrag läuft bis Ende April 2018. Für die 6000 Ärzte an den vier Kliniken wird separat verhandelt. (dpa)