Heidelberg: Neue Behandlungsmethode erhält Sehkraft bei MS

Eine neue Behandlungs-Methode der Heidelberger Universitätsklinik erhält die Sehkraft bei Multipler Sklerose. Eine Pilotstudie zeigte, dass das als Dopingmittel EPO bekannte Hormon das Absterben von Zellen in Sehnerv und Netzhaut verhindern kann. Das Bundes-Forschungsministerium fördert eine Patienten-Studie der Universitätskliniken Heidelberg und Freiburg mit einer Million Euro.Sie soll im Oktober beginnen. (07.05.2013 / 15.10 Uhr /mf/kg)