Heidelberg: Orang-Utan „Puan“ bei Reisevorbereitung gestorben

Gestern sollte die Orang-Utan Gruppe des Zoo Heidelberg in den Zoo Pairi Daiza in Belgien umziehen. Um sie in die Transportkisten zu verladen, wurden die Tiere nach Angaben des Heidelberger Zoos betäubt. Das 28-jährige Orang-Utan-Weibchen Puan erwachte nicht mehr aus der Narkose. Sie starb den Angaben zufolge trotz intensivmedizinischer Behandlung durch die vier anwesenden Tierärzte. Das Weibchen habe seit über 15 Jahren an einer chronischen Kehlsackentzündung gelitten. Ob das die Ursache war, soll eine Untersuchung am Deutschen Primatenzentrum in Göttingen ergeben. Das Verladen der anderen drei Orang-Utans, des 22-jährigen Männchens Ujian, der 13-jährigen Sari und ihres 1-Jahr alten Babys Berani verlief problemlos. (mf)