Heidelberg: Prozess wegen sexuellen Missbrauchs

Ein „Sport-Mentaltrainer“ und Buchautor muss sich seit heute wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten. Der 56-Jährige gab in dem Prozess vor dem Heidelberger Landgericht zu, sich an drei Jungen vergriffen zu haben. Die Verbrechen sollen sich zwischen 2008 und 2012 in dessen Haus in einem Heidelberger Villenvorort ereignet haben. Dort hatte er die damals 10 bis 13jährigen Sportler mit Heilströmen und Hypnose zur angeblichen Leistungsverbesserung therapiert. Laut der Staatsanwaltschaft habe er das genutzt, um sich auf diese Weise den Kindern zu nähern. Der Mann ist bereits vorbestraft. Ende der 90er Jahre wurde er schon einmal wegen sexuellen Missbrauchs eines 15-jährigen Praktikanten verurteilt. (ah)