Heidelberg: Registrierungszentrum in Heidelberg fährt Kapazität hoch

Das Registrierungszentrum für Flüchtlinge in Heidelberg fährt seine Kapazitäten hoch. Inzwischen seien 30 Schalter in zwei Schichten geöffnet, so dass 400 Asylbewerber pro Tag registriert werden können. Ziel seien 600, sagte der Leiter des Stabs Flüchtlingsunterbringung, Hermann Schröder, am Dienstag in. Er führte Integrationsministerin Bilkay Öney und Innenminister Reinhold Gall (beide SPD) durch die Einrichtung in der ehemaligen US-Militäranlage Patrick-Henry-Village. Die ankommenden Flüchtlinge
sollen in dem Zentrum möglichst innerhalb von zwei Tagen alle Schritte von der Erstaufnahme über eine Gesundheitsuntersuchung bis zum Asylantrag durchlaufen. (dpa/lsw)