Heidelberg: Rote Zahlen für HeidelbergCement

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im ersten Quartal wegen eines langen Winters in Europa und auch teilweise in Nordamerika rote Zahlen geschrieben. Der Verlust habe 235 Millionen Euro betragen, teilte das Dax-Unternehmen  mit. Im Vorjahreszeitraum hatte das Minus 208 Millionen Euro betragen. Das operative Ergebnis  verbesserte sich hingegen um 3,5 Prozent auf 219 Millionen Euro. Der Umsatz verharrte mit knapp 2,8 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres. (feh)