Heidelberg: Schwer Verletzter nach Auseinandersetzung – zwei Tatverdächtige festgenommen

Schwer verletzt wurde am Sonntagmorgen kurz nach 5.20 Uhr ein 24-jähriger Mann bei einer tätlichen Auseinandersetzung an der Bushaltestelle „Schwimmbad“ in der Tiergartenstraße. Eine Zeugin hatte über Notruf die Polizei verständigt, beim Eintreffen lag der junge Mann blutend am Boden. Das Opfer wurde nach der medizinischen Erstversorgung auf die Intensivstation einer nahe gelegenen Klinik eingeliefert, nach Auskunft der Ärzte besteht keine Lebensgefahr. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 21 und 22 Jahren waren zunächst in Richtung Zoo geflüchtet, konnten aber im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später in der Tiergartenstraße erkannt und  festgenommen werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren die Tatverdächtigen und das Opfer zuvor im Linienbus unterwegs. Als der 24-Jährige an der Bushaltestelle ausstieg, sollen die beiden Beschuldigten ohne Ankündigung mit den Fäusten auf den Mann eingeschlagen haben. Nachdem das Opfer durch die Schläge zu Boden ging, soll das Duo noch mehrfach auf den Mann eingetreten haben.

Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die beiden Tatverdächtigen auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg  übernommen. Zeugen, den Vorfall beobachtet und sich noch nicht gemeldet haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden. (pol)