Heidelberg: Selbstmordversuch im Polizeirevier

Ein 23jähriger Tunesier versuchte gestern vormittag, sich im Wachvorraum des Polizeireviers Heidelberg-Süd das Leben zu nehmen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wollte er sich mit seinem Pullover strangulieren. Er sei durch Beamte und einen Notarzt reanimiert worden und werde auf der Intensivstation einer Klinik behandelt. Der Gesundheitszustand des jungen Mannes sei kritisch, heisst es. Der Verzweiflungstat ging den Angaben zufolge die Festnahme nach mehreren Einbrüchen voraus. Dabei fielen ihm Mobiltelefone und Laptops in die Hände. Streifenbeamte fassten den Verdächtigen nach einem Zeugenhinweis. Wie es heisst, dauern die weiteren Ermittlungen an. (mho)