Heidelberg: Sonderausstellung „Heidelberg und der Heilige Stuhl“ öffnet

Anlässlich des Reformationsjubiläums beschäftigt sich auch das Kurpfälzische Museum mit der Geschichte der Päpste in der Region. Am Sonntag öffnet die Schau „Heidelberg und der Heilige Stuhl. Von den Reformkonzilien des Mittelalters zur Reformation“. Zu sehen sind noch nie gezeigte Zeugnisse der spektakulären Gefangennahme des (Gegen-)Papstes Johannes XXIII. durch Pfalzgraf Ludwig III. Der Papast saß in Heidelberg und Mannheim in Haft. Die weitere Entwicklung der Reformation von der Heidelberger Disputation Luthers 1518 bis zum Heidelberger Katechismus 1563 kann am Beispiel der kurpfälzischen Residenz- und Universitätsstadt besonders eindrucksvoll verfolgt werden. Die Ausstellung dauert bis 22. Oktober 2017.(mf)