Heidelberg: Waldparkschule für Deutschen Schulpreis nominiert

Die Waldparkschule Heidelberg ist für den Deutschen Schulpreis 2017 nominiert und kann sich Hoffnung auf die
mit bis zu 100 000 Euro dotierte Auszeichnung machen. Wie die Robert Bosch Stiftung mitteilte, sind insgesamt 14 Schulen in der Endrunde um den Preis, der am 29. Mai von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) überreicht wird. Die übrigen Nominierten kommen aus Sachsen, Bremen und Hessen, aus Bayern sind zwei Schulen im Rennen, aus Niedersachsen
und Nordrhein-Westfalen jeweils drei. Außerdem sind die Deutschen Auslandsschulen in Boston (USA) und Rio de Janeiro (Brasilien) nominiert.
Der Deutsche Schulpreis wird seit 2006 von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung vergeben und ist in diesem Bereich der höchstdotierte Wettbewerb in Deutschland. Die Jury bewertet die Schulen nach sechs Kriterien: Leistung, Umgang mit Vielfalt,Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution. Die Waldparkschule verfügt unter anderem über eine eigene Bibliothek, neueste Technik in den Klassenräumen, Kunst- und Kulturprojekte. dpa/feh