Heidelberger Druck will Standort verlagern

.Der Druckmaschinenhersteller will offenbar Vorstand und Verwaltung von Heidelberg ins Montagewerk nach Wiesloch-Walldorf verlegen. Der Konzern prüfe derzeit alle Optionen, um Kosten und Effizienz zu verbessern, hiess es.  Dazu gehörten auch „Strukturkostenprojekte“ und Programme zur „Flächenoptimierung“. Wie weit die Pläne gediehen sind wurde nicht bekannt. Wiesloch als Standort sei aber „nicht unrealistisch“.  Der Name Heidelberger Druck stehe nicht zur Debatte. Einzelheiten dürften auf der Bilanzpressekonferenz am kommenden Mittwoch bekanntgegeben werden.
Heidelberger Druck hatte die Zahl seiner Mitarbeiter in den vergangenen Jahren von 20 000 auf rund 13 000 reduziert.  Zuletzt seien deshalb auch Mietverträge für Gebäude in Heidelberg nicht mehr verlängert worden. Heidelberger Druck hatte sich im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr
vorläufigen Zahlen zufolge nach fünf Jahren wieder in die schwarzen Zahlen gearbeitet. dpa/feh