Heidelberger Druckmaschinen AG: Personalabbau droht

Der Vorstand hat sich jetzt das Bogenoffsetgeschäft vorgenommen. Wie der Unternehmenssprecher auf RNF- Anfrage bestätigte, sei das Ziel auch im Kerngeschäft wieder Geld zu verdienen. Deshalb sollen die Strukturen flexibler werden. Der Betriebsrat befürchtet, dass  über 500 Stellen in Wiesloch/ Walldorf abgebaut werden könnten. Denn 15 Prozent Personal soll abgebaut werden, so der Betriebsratsvorsitzende Rainer Wagner. In den letzten Jahren seien bereits über 3 000 Stellen reduziert worden. Heute sind am Produktionsstandort noch 4 000 Mitarbeiter beschäftigt.