Heidelberg/Leimen: Prozess zum Mordversuch an einer Rentnerin

Im Heidelberger Prozess um den versuchten Mord an einer Rentnerin werden heute die Plädoyers gehalten. Möglicherweise fällt auch das Urteil. Der 50-Jährige Angeklagte soll im Oktober 2014 in die Wohnung der Frau in Leimen eingebrochen sein. Dort schlug und trat er laut Anklage mehrfach auf die Gehbehinderte ein, bis sie am Boden lag. Als eine Nachbarin klopfte, flüchtete der Einbrecher. Die 67-jährige wurde durch eine Notoperation gerettet. Vor Gericht sagte der Mann aus, er sei in Panik geraten und habe die Frau nicht töten wollen.
Eine DNA-Analyse führte die Polizei im Sommer 2015 auf die Spur des mehrfach vorbestraften Mannes.