Heidelberg/Leimen: Urteil um versuchten Mord

Heute wird das Heidelberger Landgericht das Urteil um den versuchten Mord an Rentnerin in Leimen verkünden. Der 50-Jährige Angeklagte soll im Oktober 2014 in die Wohnung der Frau eingebrochen sein. Dort schlug und trat er laut Anklage auf die Gehbehinderte ein. Als eine Nachbarin klopfte, flüchtete der Einbrecher. Die 67-jährige erlitt schwere Kopfverletzungen. In seinem Schusswort vor Gericht entschuldigte sich der 50-jährige. Er sei in Panik geraten und habe die Frau nicht töten wollen. Die Anklage fordert die Höchststrafe von 15 Jahren. Die Verteidigung plädiert auf maximal acht Jahre Haft wegen schweren Raubes. (asc)